Museen

Die bedeutende Vergangenheit der Stadt Soest wird lebendig in ihren Museen. Von Ausgrabungsfunden der frühen Steinzeit, über Wohnen und Leben im Mittelalter bis hin zu sakraler Kunst gibt es im Burghofmuseum viel Interessantes und Wissenswertes zu entdecken. Das Museum Wilhelm Morgner zeigt weiterhin Wechselausstellungen sowie die Werke des bekannten Soester expressionistischen Malers und das Osthofentormuseum zeigt an historischem Ort, im einzigen erhaltenen Soester Stadttor, rund um die mehreren tausend erhaltenen Armbrustbolzen aus dem Mittelalter, wie sich die große Stadt gegen ihre Feinde verteidigte.

Empfehlenswert ist außerdem ein Besuch im Haus Kükelhaus (am Besten während einer Führung), dem Wohnhaus des Künstlers, Denkers und Architekten Hugo Kükelhaus (1900-1984). Es vermittelt mit dem Arbeitszimmer und der Bibliothek eine besondere Atmosphäre.

Stellvertretend für andere Museen wird hier noch auf das Grünsandstein-Museum.verwiesen, das nicht in städtischer Trägerschaft ist. Das Museum der belgischen Streitkräfte und die Gedenk- und Begegnungsstätte Französische Kapelle sind derzeit nicht zu besichtigen.


Hinweis

die mit Wirkung vom 8. Oktober 2021 in Kraft getretene Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) sieht folgende Regelungen für den Besuch des Museums vor:

  • Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Eine Nachverfolgung entfällt.

  • Anwendung der „3G-Regel“ ausschließlich bei Veranstaltungen (z. B. Ausstellungseröffnungen, Führungen etc.), d. h., nur Geimpfte, Genesene oder Getestete, deren Test nichts älter als 48 Stunden ist, können derartigen Veranstaltungen beiwohnen. Ein entsprechender Nachweis ist bei Eintritt in das Museum dem für die Veranstaltung Verantwortlichen unaufgefordert vorzulegen.

  • Die Einhaltung der Hygienevorschriften (Maske, Abstand Desinfektion…) bleiben ausdrücklich bestehen.

  • Keine Höchstgrenze der Museumsbesucher außerhalb offizieller Termine, die sich zur gleichen Zeit im gesamten Museum aufhalten dürfen, bei Beibehaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern.

Museumsleitung: Dr. Annette Werntze
Assistenz und Verwaltung: Jürgen Tietz
Burghofmuseum: Maria Flocke
Museum Wilhelm Morgner : Eva Galuszka
Osthofentormuseum: Jürgen Tietz

Kinder ins Museum!

In der Woche vor Pfingsten dürfen Schulkinder von der Grundschule bis zum Gymnasium die Soester Museen und damit die Soester Geschichte nach Herzenslust kennenlernen. In der Museumspädagogischen Woche, die vom LWL-Museumsamt für Westfalen und der Stadt Soest gemeinsam veranstaltet wird, finden zehn verschiedene Programme statt, die von Schulklassen und ihren Lehrern gebucht werden können.

Die Bandbreite reicht vom Papierschöpfen im Stadtarchiv über das Herstellen und Drucken von Kupferstichen bis zum Malen "wie ein alter Meister". Die Kinder erfahren, wie der Maulwurf zu seiner Hose kam, wie die Ritter im Mittelalter lebten, wie die Archäologen arbeiten, wer Wilhelm Morgner war und wie Soest vor tausend Jahren aussah.

Bereits zum vierten Mal stellen die Schüler der Europaschule Aldegrever Gymnasium Soest im Rathaus II ihre Bilder aus.

Unter dem Titel „Reise durch Europa“ laden sie die Besucher ein zu einer Reise zu europäischen Städten und „Stadtansichten, zu magischen Wasserlandschaften und zauberhafter Natur“.

Unter der Ägide der beiden Lehrerinnen Christiane Düllmann und Maike Polte entstanden im letzten Schuljahr, also der Jahrgangsstufe 10, die Arbeiten mit der Idee, dass die Schülerinnen und Schüler als Mitglieder der Europaschule ihre Lieblingsorte auf ihrem heimischen Kontinent auswählen sollten, um diese in Szene zu setzen.

Von Norden nach Süden, von Westen nach Osten führen die Wege, zu bekannten Orten und Plätzen, zu erträumten oder im besonderen Licht erlebten Landschaften, aber auch zur heimatlichen Soester Börde. Manchmal kann man sich auch nicht für einen einzigen Ort entscheiden: so findet sich die in Barcelona noch heute im Bau befindliche Kirche Sagrada Familia von Antoni Gaudi am Ufer der Lagune von Venedig.

Die Bilder zeigen die Auseinandersetzung der jungen Menschen mit Werken der Impressionisten und Expressionisten, ihre selbständige Umsetzung in freie Bildthemen, ihre besonderen Fähigkeiten und bereits guten künstlerischen Möglichkeiten. Eine (Schul-)Landkarte Europas verweist auf die ausgewählten Orte mit kleinen Abzügen der Bildwerke. Auch ein Flyer, ebenfalls von Schülern gestaltete, begleitet die Ausstellung.

„Folgen Sie uns auf eine Reise quer durch Europa und erleben Sie, wie die Kunst junger Künstler die Schönheit dieses Kontinents offenbart.“

Kontaktdaten Museum

Telefonnummer: 02921 103 - 1131
Faxnummer: 02921 103 - 81131
E-Mail-Adresse: museen(at)soest.de

Stadt Soest
Am Vreithof 8
59494 Soest

Telefon:  02921 / 103-0
Fax:         02921 / 103-9999
E-Mail:    post(at)soest.de

Letzte Aktualisierung
25.03.2021 | 14:01 Uhr