Straßen

Die Kommunalen Betriebe Soest AöR (KBS)  verantworten die Planung und den Bau städtischer Straßen bis zur Unterhaltung der städtischer Infrastruktur.

 

Straßenunterhaltung

Die Meisterei Straßenunterhaltung ist mit der Durchführung von Straßenunterhaltungsmaßnahmen beauftragt.

Dazu zählen:

  • Unterhaltung von Asphalt- und Pflasterflächen
  • Unterhaltung der Bankette
  • Fremdkörperbeseitigung
  • Unterhaltung der Verkehrsbeschilderung inkl. Absperrmaßnahmen
  • Streckenkontrollen
  • Unterhaltung des Stadtmobiliars
  • Winterdienst

Ihre Ansprechperson


Herr Ludger Joachimsmeier

l.joachimsmeier(at)soest.de02921 103-4300 KBS Abteilung Kommunalbetrieb Meisterei Straße AdresseÖffnungszeiten
Kommunalbetrieb
Christophorusweg 7
59494 Soest
Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Dienstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Mittwoch:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Donnerstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 17:30
Freitag:08:30 - 12:30

 

 

Straßenbaumaßnahmen

Die Arbeitsgruppe "Straßen, Gewässer, Grün" ist im Auftrag der Stadt Soest für die städtischen Straßen in Soest zuständig für die Straßenbaumaßnahmen.

Zu den Aufgaben zählen die  technischen Ausführungsplanung sowie die Durchführung der Ausbaumaßnahmen. Es handelt sich hierbei um Investitionsmaßnahmen die im städtischen Haushalt abgebildet werden.

Die Maßnahmen werden im Stadt­entwicklungs­ausschuss der Stadt Soest vorgestellt und beschlossen.


Ihre Ansprechperson


Frau Dörte Staeck

d.staeck(at)soest.de02921 103-3301 KBS Arbeitsgruppe Straßen, Gewässer, Grün (K21) AdresseÖffnungszeiten
Rathaus II
Raum: 2.45
Windmühlenweg 21
59494 Soest
Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:00 / 14:00 - 15:00
Dienstag:08:30 - 12:00
Mittwoch:08:30 - 12:00 / 14:00 - 15:00
Donnerstag:08:30 - 12:00
Freitag:08:30 - 12:00

Zufahrten die neu angelegt oder verändert werden sollen müssen bei der Arbeitsgruppe Straßen, Gewässer, Grün beantragt werden. Dem formlosen Antrag soll ein Plan zur Übersicht beigefügt werden.

Ansprechpartner ist Herr Lucas Jäker.

Baumaßnahmen für Aufbrüche im öffentlichen Verkehrsraum (Straßen und Gehwege) sind von den Versorgungsträgern  den Kommunalen Betrieben Soest AöR  mit einer Baubeginn- und Fertigstellunganzeige zu melden, um die ordnungsgemäße Ausführung der Bauarbeiten und die darauf folgende Gewährleistung  zu überprüfen.

Ansprechpartnerin ist Frau Heike Böbel.

 

Die Kommunalen Betriebe Soest AöR sind auch für die Aufstellung und Unterhaltung der Straßenbenennungsschilder (Straßennamenschilder) zuständig. Dies schließt auch die Beschilderung mit Hausnummernleisten für Stich- und Seitenwege ein. Bei Fragen wenden Sie sich bitte, möglichst per E-Mail, an uns.

Ansprechpartner ist Herr Frank Schlaage.

Häufig gestellte Fragen zu Erschließungs- und Straßenbaubeiträgen

Erschließungsbeiträge werden nach dem Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit der städt. Erschließungsbeitragssatzung für die erstmalige endgültige Herstellung von Erschließungsanlagen (z.B. öffentliche Straßen) erhoben. Insgesamt werden 90 % der anfallenden Kosten auf alle Eigentümer/Erbbauberechtigten der erschlossenen Grundstücke verteilt. 10 % der anfallenden Kosten trägt die Stadt Soest.

Hier finden Sie die Erschließungsbeitragssatzung. 

Straßenbaubeiträge nach dem Kommunalabgabegesetz (KAG NRW) in Verbindung mit der städtischen Straßenbaubeitragssatzung werden erhoben für die nachmalige Herstellung, Erneuerung und Verbesserung von Anlagen im Bereich der öffentlichen Straßen, Wege und Plätze. Wie hoch der Anteil der Kosten ist, der auf die Eigentümer/Erbbauberechtigten der erschlossenen Grundstücke verteilt wird, richtet sich danach, wie eine Straße eingestuft ist (z.B. Anliegerstraße, Haupterschließungsstraße, Hauptverkehrsstraße, Fußgängerzone).

Hier finden Sie die Straßenbaubeitragssatzung

Für Sanierungs- und Unterhaltungsmaßnahmen fallen keine Straßenbaubeiträge an. 

Eine Bescheinigung, die Auskunft über zukünftig anfallende oder bereits geleistete Erschließungs- oder Straßenbaubeiträge gibt, kann bei der Arbeitsgruppe K22 der Kommunalen Betriebe Soest formlos beantragt werden. Ist der Beantragende nicht Grundstückseigentümer/Erbbauberechtigter, ist grundsätzlich die Vollmacht des Grundstückseigentümers/Erbbauberechtigten vorzulegen.

Für eine Bescheinigung über Erschließungs- und Straßenbaubeiträge werden Verwaltungsgebühren entsprechend der Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Soest erhoben.

Bevor ein endgültiger Ausbaubeschluss durch den zuständigen Stadtentwicklungsausschuss gefasst wird, werden die betroffenen Grundstückseigentümer rechtzeitig im Rahmen von Informationsveranstaltungen über den anstehenden Ausbau und den damit verbundenen Kosten (Beiträge) informiert.

Grundsätzlich ist der Erschließungs-  und auch der Straßenbaubeitrag, der durch Bescheid festgesetzt wird, einen Monat nach Erhalt des Bescheids fällig.  Selbstverständlich gibt es die Möglichkeit, eine Stundung bzw. eine Ratenzahlung zu beantragen. Ansprechpartner sind hier die MItarbeitenden der Abteilung K22 der Kommunalen Betriebe Soest.

 

KBS Arbeitsgruppe Straßenverwaltung, Gebühren, Beiträge (K22)

0 29 21 103 - 3315
0 29 21 103 - 83315

Adresse:

Rathaus II
Windmühlenweg 21
59494 Soest

Leitung

Frau Annegret Dülberg

02921 103-3315 KBS Arbeitsgruppe Straßenverwaltung, Gebühren, Beiträge (K22) AdresseÖffnungszeitenDetails
Rathaus II
Raum: 2.44
Windmühlenweg 21
59494 Soest
Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Dienstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Mittwoch:08:30 - 12:30
Donnerstag:08:30 - 12:30

Generelle Erreichbarkeit

Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Dienstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Mittwoch:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Donnerstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 17:30
Freitag:08:30 - 12:30

Anfahrt

..
maps.google.de:Dienst aktivieren und der Datenübertragung an maps.google.de zustimmen. Informationen zum Datenschutz und dem Widerruf der Freigabe finden Sie hier: Datenschutzerklärung
.
.

Frau Gudrun Diemel

02921 103-3312KBS Arbeitsgruppe Straßenverwaltung, Gebühren, Beiträge (K22)
Rathaus II
Raum: 2.41
Windmühlenweg 21
59494 Soest
Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Dienstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Mittwoch:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Donnerstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 17:30
Freitag:08:30 - 12:30

Herr Niklas Klebolte

02921 103-3314KBS Arbeitsgruppe Straßenverwaltung, Gebühren, Beiträge (K22)
Rathaus II
Raum: 2.41
Windmühlenweg 21
59494 Soest
Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Dienstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Mittwoch:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Donnerstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 17:30
Freitag:08:30 - 12:30

Frau Mirjam Kulke

02921 103-3313KBS Arbeitsgruppe Straßenverwaltung, Gebühren, Beiträge (K22)
Rathaus II
Raum: 2.44
Windmühlenweg 21
59494 Soest
Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Dienstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Mittwoch:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Donnerstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 17:30
Freitag:08:30 - 12:30

 

 

Wirtschaftswege-Konzept

Im Auftrag der Stadt Soest erarbeitet ein Projektteam der Bockermann Fritze IngenieurConsult GmbH aus Enger ein ländliches Wegenetzkonzept für den Außenbereich des gesamten Stadtgebietes.

Ländliche Wege unterliegen einer vielfältigen Nutzung und erfüllen somit verschiedene Funktionen und Aufgaben. Auch Natur und Landschaftselemente sind zu berücksichtigen. Ihre Bedeutung hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Längst ist nicht mehr nur landwirtschaftlicher Verkehr im Außenbereich unterwegs. Die Wege erschließen einzelne Wohnhäuser und werden für die wachsendenden Freizeitaktivitäten im Bereich Tourismus von Radfahrern, Wanderern oder Reitern genutzt.

Ziel des Konzeptes ist es, ein zukunftsfähiges und bedarfsgerechtes Wegenetz zu erhalten, das die Interessen der unterschiedlichen Nutzergruppen berücksichtigt und der Entwicklung des gemeindlichen Freiraumes dient.

Die Erstellung des Wegenetzkonzeptes wird gemäß den Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung einer integrierten ländlichen Entwicklung sowohl mit EU-Mitteln als auch mit Haushaltsmitteln des Landes und des Bundes gefördert. Weiterführende Informationen zu den Maßnahmen für die Entwicklung des ländlichen Raumes können Sie im Internetauftritt der Europäischen Kommission einsehen.

Die Erarbeitung des ländlichen Wegenetzkonzeptes erfolgt in zwei Stufen. Zuerst müssen alle Wegeabschnitte erfasst und ihr IST-Zustand analysiert werden. Erst danach kann das SOLL-Konzept in einem mehrstufigen gemeinsamen Abstimmungsprozess mit der Projektgruppe entwickelt werden. Im Rahmen der Bestandsdatenerfassung wird die Netzstruktur in den nächsten Wochen durch einen Verkehrsingenieur fachlich begutachtet. Der IST-Zustand als Ergebnis dieser visuellen Begehung wird danach auf dieser Seite veröffentlicht.

Die Erstellung des Wirtschaftswege-Konzeptes wird gefördert durch die Europäische Union.

Stadt Soest
Am Vreithof 8
59494 Soest

Telefon:  02921 / 103-0
Fax:         02921 / 103-9999
E-Mail:    post(at)soest.de

Letzte Aktualisierung
25.03.2021 | 14:01 Uhr