Wilhelm-Morgner-Preis 2022

Nur acht Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges hatte die Stadt Soest, sich der eigenen Kunst und Kultur vieler Jahrhunderte bewusst, den Wilhelm-Morgner-Preis ins Leben gerufen. Dieser Preis, heute allein der Malerei verschrieben, ehrt den 1917 im Alter von nur 26 Jahren im Ersten Weltkrieg gefallenen Soester Maler Wilhelm Morgner. Morgner hat als herausragender Künstler des Expressionismus und Wegbereiter der Abstraktion mit seiner Malerei die künstlerische Entwicklung des 20. Jahrhunderts entscheidend mit beeinflusst.

Mittlerweile wird der deutschlandweit ausgeschriebene Preis zum 26. Mal vergeben. Eine fünfköpfige Fachjury wählt aus allen Bewerbungen zehn Künstler*innen aus, deren Werke in einer Gemeinschaftsausstellung gezeigt werden. In einer zweiten Sitzung entscheidet die Jury in der Ausstellung der Finalisten vor den Originalen das preiszukrönende Bild.  

Am 22. Mai 2022 wird die Preisträgerin, der Preisträger bekannt gegeben. Den mit € 15.000 dotierten Preis tragen die Förderer Kloster Paradiese, Sparkasse SoestWerl und Stadt Soest.

Ausstellung Museum Wilhelm Morgner
Wilhelm-Morgner-Preis 2022

Eröffnung Sonntag 20. März 2022
20.03. bis 12.06.2022

22.05.2022 Preisvergabe

Pressebericht im Soester Anzeiger vom 23.03.2022

Pressebericht im Soester Anzeiger vom 25.03.2022

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler

Stadt Soest
Am Vreithof 8
59494 Soest

Telefon:  02921 / 103-0
Fax:         02921 / 103-9999
E-Mail:    post(at)soest.de

Letzte Aktualisierung
09.03.2022 | 18:15 Uhr