Auszeichnungen der Stadt Soest

Die Stadt Soest würdigt besondere Leistungen von Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere im Bereich des Ehrenamts, durch unterschiedliche Auszeichnungen. Diese Seite gibt einen Überblick über diese Ehrungen und die Preisträgerinnen und Preisträger. 

Heimatpreis der Stadt Soest

Die Stadt Soest vergibt den Heimatpreises seit 2019. Grundlage ist das landesweite Förderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung will damit Menschen für lokale und regionale Besonderheiten begeistern und positiv gelebte Vielfalt deutlich sichtbar machen.

Über das jeweilige Thema sowie über die Vergabe des Heimatpreises entscheidet der Rat. Die Preisverleihung findet in der Regel im Rahmen des Neujahrsempfangs des Folgejahres stattfinden.

 

JahrPreisträgerinnen / PreisträgerAnlass
2019Soester Verein für Geschichte und Heimatpflege e.V.Gegründet wurde der Verein 1881 im damaligen Hotel Vosswinkel an der Jakobistraße. Mit aktuell rund 800 Mitgliedern kümmert er sich um die zwei Hauptziele: einerseits die wissenschaftliche Erforschung der Soester Stadtgeschichte und Verbreitung des Wissens darüber in der Öffentlichkeit. Ferner setzt er sich für die Erhaltung und Weiterentwicklung der heimatlichen Eigenart in Bauweise, Brauchtum und Sprache ein.
2020Jugendfeuerwehr SoestDie Jugendfeuerwehr fördert und stärkt das gesellschaftliche Miteinander und den Zusammenhalt. Die Nachwuchsschmiede der Blauröcke bildet die Einsatzkräfte der Zukunft aus, die in Soest Brände löschen, technische Hilfe leisten und immer wieder Leben retten. Auch fast alle aktuellen Führungskräfte der Wehr stammen aus der eigenen Jugendfeuerwehr. Darüber hinaus erleben die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren bei den Übungsabenden oder Freizeitveranstaltungen Gemeinsamkeit und was es heißt, füreinander Verantwortung zu tragen.
2021Förderverein der ev. Kirchengemeinde Meiningsen e.V.Der Förderverein der Kirchengemeinde Meiningsen zeigt nachhaltigen Einsatz für die Entwicklung und Pflege unserer Heimat. Er ist weit mehr als ein klassischer Förderverein einer Kirche. Er bezieht die Dorfbevölkerung in seine Arbeit ein,  führt Projekte wie Gesundheitsangebote im Gemeindehaus durch,  veranstaltet Konzerte, orgnisierte die Einrichtung eines öffentlichen Bücherschranks und das Angebot eines Einkaufservices während der Coronazeit. Auch Sprachförderangebote für ukrainische Flüchtlinge wurden durch den Verein auf die Beine gestellt.
2022Soester Mittelalterfreunde e.V.Die Soester Mittelalterfreunde engagieren sich seit ihrer Gründung 2010 in der Gestaltung eines guten und zukunftsweisenden Zusammenlebens von Menschen unterschiedlichen Alters sowie sozialer und kultureller Herkunft inunserer Heimat Soest.  Ihr Ziel ist es, die unterschiedlichen Aktivitäten von mittelalterbegeisterten Soesterinnen und  Soestern zu bündeln und eine Organisationsstruktur für die Pflege des Mittelalterbrauchtums zu schaffen. Mittlerweile gibt es rund 200 Mitglieder und verschiedene Untergruppen zum Tanzen, Musizieren und Showkämpfen, die vor Ort, aber auch europaweit an Veranstaltungen teilnehmen. Sie repräsentieren dort Soest, pflegen Kontakte zu anderen gleichgesinnten Gruppen und bieten Workshops an.
2023Vereins Umschalten in der Energieversorgung Soest e.V.

Der Heimatpreis würdigt den Einsatz des Vereins Umschalten in der Energieversorgung für eine klimaschonende Energieversorgung und Mobilität. Schon seit vielen Jahren bieten die Mitglieder dazu acht bis zehn Mal pro Jahr vor Ort in Soest den „Energiestammtisch“ an, in dessen Rahmen Fachleute zu Themen der Energiewende sprechen und praxisnahe Tipps geben. Die gut besuchten Stammtische sind dabei auch stets der Rahmen für rege Diskussionen der Bürgerinnen und Bürger. Darüber hinaus betreibt der Verein Öffentlichkeitsarbeit beispielsweise durch aktive Teilnahme am Stadtfest „Altstadtfrühling“ oder Baumpflanzaktionen. Auf diese Weise unterstützt der Verein auch den Soester Weg, klimaneutrale Stadt zu werden.

Überblick über die Arbeit des Vereins Umschalten in der Energieversorgung Soest e.V.

 

Ehrenplakette der Stadt Soest

Der Rat der Stadt Soest hat bereits im Jahr 1962 die Satzung zur Verleihung von Ehrenplaketten an engagierte Personen in Soest beschlossen. Damit sollen die Verdienste, die sich Personen in ehrenamtlicher verantwortlicher Tätigkeit erworben haben, anerkannt werden.

Die Ehrenplakette wird durch den Rat der Stadt Soest verliehen. Voraussetzung für die Verleihung ist die langjährige Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit an verantwortlicher Stelle im Interesse der Allgemeinheit. Die Ehrenplakette ist eine Bronzeplakette, die auf der Vorderseite das Stadtsiegel aus dem Jahr 1236 trägt.

Ab 2012 wurden die Ehrenplaketten im Rahmen des städtischen Neujahrsempfangs verliehen. 

Folgende Ehrenplaketten wurden bisher verliehen: 

JahrPreisträgerinnen und Preisträger
1962

Wilhelm Fahrenhorst

Else Henke

Wolfgang Lange

Erich Gröblinghoff

Heinrich Blume

Fritz Helmke

1963

Otto Dülberg

Herbert Jung

Paul Klüner

Franz Knaup

Fritz Krabbe

Wilhelm Trippe

Margarete Feller

Herta Schulte-Mönting

Maria Thiemann

Klara Todt

Paul Figge

Paul-Otto Forberg

1964

Kurt Schaumann

Dr. Ludwig Schulte-Braucks

Ernst Kloppenburg

Wilhelm Kuß

Charles Guillaume Cornesse

1965

Wilhelm Plentz

Oskar Kessels

1969

Elisabeth Brüggemann

Ernst Halberstadt

Hans-Dieter Krampe

Heinz Lebkücher

Fritz Marx

Dr. med. Richard Mentz

Fritz Nölle

Heinz Schmitz

Willi Wegener

Karl Hemmer

Heinz Kipp

Dr. Friedrich Bührnheim

Heinrich Jühe

1970

Dietrich Rocholl

1971

Wilhelm Müller

Paul Beutmann

1972

Walter Jahn

Abbé Charles-J. Ledit

Prof. Dr. Hans Brüggemann

Heinrich Ittermann

Pfarrer Martin Boneß

1973

Karl Hilse

Peter Müller

1974

Hermann Tigges

Heinz Salla

Dr. Hugo Lübeß

Dr. Heinrich Schulte-Rentrop

Schwester geb. Helene Bertoldine Biedenbeck

1976

Theo Peet

Eugene Sallic

Hermann Luck

Arnold Leifert

1978

Wilhelm Hämmerich

André Gravelle

August Dambleff

1981

Herbert Hartmann

1982

Egon Wessel

1983

Dr. Werner Druxes

1984

Julius Neuhaus

Karl-Heinz Bobe

Werner Kerstin

Lena Schaumann

Maria Stiller

Ida Tigges

Ernst Barnert

Heinz Agethen

Erich Siering

Ursula Wenning

Heinrich Hillebrand

1986

Marga Koske

Mark de Munter

Heinrich Blume

Heinrich Sauerland

1988

Herbert Spieß

1990

Wilhelm Mauelshagen

1992

Piet van Doorn

Günther Plomp

Barbara Wischnath

Käthe Schneider

1994

Pierre Fanton

Gerda Fischer

1995

Etienne Onderbeke

1996

Ernst Wunderlich

John Holmes

1997

Friedhelm Wiemer

1998

Bärbel Rühmer

1999

Heinrich Boland

Bianca Maria Prinz

Othmar Rütting

Lucia Gröblinghoff

2001

Alfons Schnurra

2012

Okke Pol

Dirk Jasper

Gertrud Lange

Frank Schindler

 

Soester Bürgerpreis

Der Rat der Stadt Soest hat den Bürgerpreis im Jahre 1987 gestiftet. Er besteht aus einer geldlichen Zuwendung in Höhe von 1.000 Euro. Der Preis wird in Anerkennung für besondere ehrenamtliche  Leistungen vergeben. Er kann Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Soest sowie in Soest tätigen Gruppen und Vereinigungen verliehen werden, die sich in besonderer Weise

  •  um die Schaffung und Förderung nachbarschaftlicher und zwischenmenschlicher Beziehungen oder

  •  auf dem Gebiet der Völkerverständigung oder

  •  durch vorbildliche Leistungen zur Sicherung und Verbesserung einer gesunden Umwelt oder

  •  für bürgerschaftliches Engagement im Bereich Kultur verdient gemacht haben. 

Der Preis wird in einer öffentlichen Veranstaltung im Beisein des Rates der Stadt Soest verliehen.

Ansprechperson ist der Vorsitzende des Kuratoriums Soester Bürgerpeis, Dr. Benno Dalhoff, Postfach 2252, 59491 Soest.

 

JahrPreisträgerinnen und Preisträger
1988

Propst Johannes Claes

1989

Dr. Christel Wahn

Dr. Hans-Günther Wahn

1990

Regina Sauerland

Manfred Sauerland

1991

Paul Seidel

1992

Maria Mertens

1993

Herta Schulte-Möntig

Klasse 9b der Pauli-Hauptschule mit Lehrerin Birgit Berendes

1994

Gudrun Mestermann

Helga Storm

1995

Eva-Maria Klein

1996

Krankenhaus- und Altenheim-Pflegehilfe "Grüne Damen"

1997

Christa Mergenthaler

Line Neuhaus

1998

Pfarrer i.R. Hans Sprenger

1999

Erika Rhemtulla-Bhanji

2000

Verein "Die Geschichtswerkstatt Französische Kapelle"

Verein "Umschalten in der Energieversorgung"

2002

Helga Heuwes

Verein "Soester Tafel e.V."

2003

Redaktion der Seniorenzeitschrift "Füllhorn"

Jürgen Nehmke

2004

Verein "Internationaler Garnisonsclub e.V."

Verein "Internaionaler Freundeskreis e.V."

2005

Hans-Georg Sanke

Verein "Phönix"

2007

Bio-AG des Conrad-von-Soest-Gymnasiums

Dr. med. Helmut Grunert

2009

Asyl-Arbeitskreis

Dr. Paul Krämer

2010

Petra Menke-Koerner, Hanseatische Gesellschaft Soest

2011

Brigitte Sehmi

2012

Burkhard Schnettler

Ulrike Burkert

2013

Heinz Jungbluth, ehrenmatlicher Geschäftsführer von "Nachbar in Not" in der Stadt Soest

2014

Internetcafé "M@ils and more"

2015

Freundeskreis der Stadtbücherei Soest

Verein "Kulturpforte"

2016

Klaus Schubert, Jürgen-Wahn-Stiftung

2018

Heimatverein "Anadopa", Ampen

 

Ihre Ansprechperson

Herr Thomas Gerwin

Abteilungsleiter

t.gerwin(at)soest.de02921 103-9040AdresseÖffnungszeiten
Rathaus I
Raum: 2.12
Am Vreithof 8
59494 Soest
Öffnungszeiten
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Dienstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Mittwoch:08:30 - 12:30 / 14:00 - 16:00
Donnerstag:08:30 - 12:30 / 14:00 - 17:30
Freitag:08:30 - 12:30

Stadt Soest
Am Vreithof 8
59494 Soest

Telefon:  02921 / 103-0
Fax:         02921 / 103-9999
E-Mail:    post(at)soest.de

Letzte Aktualisierung
11.01.2023 | 13:47 Uhr