Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Große Nachfrage nach Zuschüssen für den Kauf von Lastenrädern

Das neue Förderprogramm der Stadt für die Anschaffung von Lastenrädern kommt bei den Soesterinnen und Soestern hervorragend an. Die federführende Geschäftsstelle Klimaschutz hat innerhalb weniger Tag bereits 28 Anträge erhalten. Damit die Lastenräder nun auch möglichst schnell auf die Soester Straßen kommen, hat die Geschäftsstelle die Anträge zügig bearbeitet und bereits elf Zuschüsse über je 500 Euro bewilligt.

„Mit diesem Förderprogramm haben wir genau ins Schwarze getroffen“, freut sich Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer über den vielversprechenden Start der Klimaschutz-Sofortmaßnahme. „Es zahlt sich aus, dass wir damit eine Anregung aus der Bürgerbeteiligung umgesetzt haben.“ Wer sich ein Lastenrad anschafft, hilft dem Klima gleich doppelt. „Man reduziert persönlich den CO2-Fußbadruck und liefert ein gutes Vorbild für andere, auch aufs Rad umzusteigen.“

Insgesamt hat der Rat der Stadt Soest 20.000 Euro für das Förderprogramm im Haushalt bereitgestellt. Das Zuschussprojekt ist eine von mehreren Klimaschutz-Sofortmaßnahmen, mit denen die Stadt zur CO2-Reduzierung beitragen will, bevor die Großprojekte für die Klimaneutralität der Stadt im Jahr 2030 beschlossen sind. Privathaushalte bekommen auf Antrag für ein neu gekauftes Lastenrad jeweils 500 Euro Subvention. Die Stadt hofft, dass sie mit Hilfe des Förderprogramms Menschen dazu motivieren kann, Kfz-Fahrten durch Fahrten mit dem Rad zu ersetzen.

Auch außerhalb von Soest stößt das Förderprogramm auf Interesse. „Wir haben Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern aus anderen Kommunen, in denen es solche Förderprogramme nicht gibt“, berichtet Rainer Wolf von der Geschäftsstelle Klimaschutz. Diese Anträge können allerdings nicht genehmigt werden – die Zuschüsse bekommen nur Antragsteller mit einem Wohnsitz in Soest.

Gefördert wird die Anschaffung von Lastenrädern, wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Es werden nur werksneue E-Lastenfahrräder oder muskelbetriebene Lastenfahrräder gefördert.
  • Die Lastenfahrräder müssen eine Nutzlast von mindestens 140 Kilogramm ausweisen.
  • Die einzelne Förderung beträgt pauschal 500 Euro.
  • Der Kauf darf erst nach Antragstellung und Förderzusage durch die Stadt Soest erfolgen.
  • Das Lastenrad muss mindestens 36 Monate eigengenutzt werden.
  • Antragsberechtigt sind volljährige Privatpersonen mit Hauptwohnsitz in der Stadt Soest.

Anträge gehen an die Stadt Soest, Abteilung Stadtentwicklung und Bauordnung, Geschäftsstelle Klimaschutz, Windmühlenweg 21, 59494 Soest, oder per E-Mail an lastenrad@soest.de. Die Antragsformulare sind online auf www.soest.de über die Schnellsuche „Lastenfahrrad“ abrufbar. Die Anträge müssen unterschrieben sein, im Falle von digital eingereichten Anträgen ist also das Einscannen inklusive Unterschrift wichtig. Rückfragen zu dem Förderprogramm können unter genannter Postanschrift bzw. E-Mail-Adresse gestellt werden.

Wichtig zu wissen: Auch für Gewerbetreibende gibt es eine Förderung für Elektro-Lastenfahrräder. Hier ist das Land NRW federführend und bietet das Förderprogramm „Emissionsarme Mobilität“ über PROGRES.NRW an (gültig bis 30.11.2020).