Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Briefwahl zur Bürgermeister-Stichwahl ist ab sofort möglich

Der Wahlausschuss der Stadt Soest hat in seiner Sitzung am Dienstag, 15. September 2020, die Ergebnisse der Wahl zum Rat der Stadt Soest sowie zum Integrationsrat vom 13. September 2020 einstimmig beschossen. Ebenfalls einstimmig hat das Gremium die Durchführung der Bürgermeister-Stichwahl am Sonntag, 27. September 2020, beschlossen, in der sich Dr. Eckhard Ruthemeyer (CDU) und Anne Richter (Bündnis 90/Grüne) zur Wahl stellen.

Auch bei dieser Stichwahl können die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Alle Wählerinnen und Wähler, die bereits vor der Kommunalwahl die Briefwahl für die Stichwahl beantragt hatten, werden die Wahlunterlagen mit dem Stimmzettel automatisch auf dem Postweg zugeschickt bekommen. Diese Beantragung war möglich, indem auf dem Antrag zur Briefwahl ein Haken bei der Stichwahl gesetzt wurde.

Für alle anderen Personen, die nun die Briefwahl nutzen möchten, bietet sich aus Zeitgründen eine persönliche Stimmabgabe im Wahlbüro im Blauen Saal (Rathaus I, Am Vreithof, Eingang von der Rathausstraße) an. Dies ist ab Mittwoch, 16. September 2020, möglich.

Selbstverständlich können die Wahlunterlagen auch im Blauen Saal abgeholt, mit nach Hause genommen und dort ausgefüllt werden. Anschließend müssen die ausgefüllten Unterlagen per Post zurück an die Stadt gesendet werden. Alternativ können sie auch in einen der Briefkästen an Rathaus I oder Rathaus II geworfen werden.

Ebenfalls vergleichsweise schnell funktioniert die Beantragung der Briefwahl online über die Website der Stadt Soest www.soest.de.

Briefwahlanträge sind darüber hinaus weiterhin auch postalisch möglich. Aufgrund des kurzen Zeitfensters bis zur Stichwahl von 12 Tagen sollten die Wahlberechtigten aber - wenn möglich - eine der anderen Varianten nutzen.

In allen Fällen gilt: Idealerweise besitzen die Wahlberechtigten noch Ihre Wahlbenachrichtigung, um sich zu identifizieren. Diese wurde in den Wahllokalen am 13. September in der Regel an die Wählerinnen und Wähler wieder ausgehändigt. Wer die Wahlbenachrichtigung nicht mehr besitzt, kann sich im Wahlbüro im Blauen Saal auch mit dem Personalausweis ausweisen.