Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Stadt Soest fördert den Kauf von Lastenrädern mit 20.000 Euro

Hier finden Sie das Plakat der Europäischen Mobilitätswoche.

Soest ist eine Stadt der kurzen Wege, für die das Fahrrad oft das ideale Verkehrsmittel ist. Allerdings sind Lastenräder im Stadtbild noch eher selten zu sehen. Die Stadt Soest will dies ändern: Als Beitrag zum Klimaschutz fördert die Stadt ab sofort die Anschaffung eines Lastenrades und gibt Privathaushalten 500 Euro zum Kaufpreis dazu. Insgesamt hat der Rat im Rahmen der Sofortmaßnahmen zum Masterplan Klimapakt 20.000 Euro für dieses Förderprogramm bereitgestellt. Zuschussanträge können ab sofort eingereicht werden.

„Wir möchten die Umstellung auf klimafreundliche Mobilität fördern“, erläutert der Technische Beigeordneter der Stadt Soest, Matthias Abel, die Idee des Förderprogramms. „Lastenfahrräder sind gut für die Umwelt, aber auch für die eigene Gesundheit. Man kann damit kleine Kinder ebenso gut transportieren wie Einkäufe erledigen.“ Die Stadt hofft, dass sie mit Hilfe des Förderprogramms Menschen dazu motivieren kann, Kfz-Fahrten durch Fahrten mit dem Rad zu ersetzen.

Gefördert wird die Anschaffung von Lastenrädern, wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Es werden nur werksneue E-Lastenfahrräder oder muskelbetriebene Lastenfahrräder gefördert.
  • Die Lastenfahrräder müssen eine Nutzlast von mindestens 140 Kilogramm ausweisen.
  • Die einzelne Förderung beträgt pauschal 500 Euro.
  • Der Kauf darf erst nach Antragstellung und Förderzusage durch die Stadt Soest erfolgen.
  • Das Lastenrad muss mindestens 36 Monate eigengenutzt werden.
  • Antragsberechtigt sind volljährige Privatpersonen mit Hauptwohnsitz in der Stadt Soest.


Anträge gehen an die Stadt Soest, Abteilung Stadtentwicklung und Bauordnung, Geschäftsstelle Klimaschutz, Windmühlenweg 21, 59494 Soest, oder per E-Mail an lastenrad@soest.de. Die Antragsformulare sind online auf www.soest.de über die Schnellsuche „Lastenfahrrad“ abrufbar. Die Anträge müssen unterschrieben sein, im Falle von digital eingereichten Anträgen ist also das Einscannen inklusive Unterschrift wichtig.

Rückfragen zu dem Förderprogramm können unter genannter Postanschrift bzw. E- Mail-Adresse gestellt werden. Darüber hinaus wird die Geschäftsstelle Klimaschutz der Stadt Soest mit einem Info-Stand am Samstag, 19. September 2020, anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche auf dem Marktplatz über das Förderprogramm informieren. Der Stand ist eine ideale Gelegenheit, Lastenräder auszuprobieren, denn heimische Fahrradhändler werden dort verschieden Modelle präsentieren.

Wichtig zu wissen: Auch für Gewerbetreibende gibt es eine Förderung für Elektro- Lastenfahrräder. Hier ist das Land NRW federführend und bietet das Förderprogramm „Emissionsarme Mobilität“ über PROGRES.NRW an (gültig bis 30.11.2020).