Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Stadt Soest vergibt den Soester Heimatpreis 2020 für die Stärkung des Miteinanders und des gesellschaftlichen Zusammenhaltes

Die Premiere im vergangenen Jahr war in jeder Hinsicht ein Erfolg:
Zwölf Vorschläge für die Vergabe des ersten Soester Heimatpreises erreichten die Stadt Soest. Das war ein deutlicher Beweis dafür, dass es viele Menschen und Gruppen gibt, die sich im Sinne dieser Auszeichnung ehrenamtlich dafür einsetzen, dass Soest als Heimat erfahren und erlebt werden kann. Auch 2020 wird der Rat der Stadt Soest deshalb wieder einen Heimatpreis vergeben. Der Preis ist erneut mit 5000 Euro dotiert. Bewerbungen und Vorschläge sind ab sofort möglich.

Für die diesjährige Auszeichnung ist als Thema der „Einsatz für die Stärkung und Förderung des Zusammenhaltes und des Miteinanders in Soest“ gesetzt. Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen oder Gruppen sowie Unternehmen, Betriebe, Vereine, Initiativen, Projektgemeinschaften, freie Träger oder andere Organisationen, in denen ehrenamtlich gearbeitet wird. Bewerbungen bzw. Vorschläge für den zu verleihenden Heimatpreis können alle Soesterinnen und Soester sowohl per E-Mail (wir.heimaten@soest.de) oder per Post bis zum 30. September 2020 einreichen.

In der Beschreibung der zu würdigenden Tätigkeit sollte erkennbar sein, dass es sich um keine einmalige Ehrenamtsaktion handelt, sondern dass Nachhaltigkeit angestrebt wird oder erreicht ist. Die Projekte, Initiativen, Impulse, Kooperationen und Aktionen müssen über Willensbekundungen hinausgehen und erste Erfolge erkennbar nachweisen. Begrüßt werden Bewerbungen von jungen Projekten, die durch Kreativität und Offenheit die Menschen in Soest verbindet.

„Heimat wird in einer globalisierten Welt immer wichtiger“, betont Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer. „Sie gibt uns einerseits Halt und Orientierung. Andererseits ist sie die Quelle für Lebensfreude und Zufriedenheit. Soest ist auch deshalb so eine liebenswerte Stadt, weil es hier schon immer Menschen gegeben hat, die sich für ihre Heimat einsetzen.“ Mit dem Preis will sich die Stadt für das lokale Engagement bedanken, aber auch vorbildliche Praxisbeispiele hervorheben und zur Nachahmung motivieren. Mit dem diesjährigen Thema setzt der Rat bewusst ein Zeichen gegen Tendenzen von Spaltung und Polarisierung in der Gesellschaft. „Füreinander da sein und miteinander handeln – das soll auch zukünftig ein Kennzeichen von Soest bleiben“, wünscht sich Dr. Ruthemeyer.

Grundlage des Soester Heimatpreises 2020 ist das landesweite Förderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung will damit Menschen für lokale und regionale Besonderheiten begeistern und positiv gelebte Vielfalt deutlich sichtbar machen. Über die Vergabe des Heimatpreises 2020 entscheidet der Rat mit einfacher Mehrheit. Die Preisverleihung wird im Rahmen des Neujahrsempfangs stattfinden.