Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Begleitprogramm zu der Ausstellung "panta rhei - Lichtboot" von Christiane Kling

Mit einer Lesung aus Schöpfungsgeschichten und –mythen verschiedener Völker beginnt am Dienstag, 28. Januar 2020,
das Begleitprogramm zu der Ausstellung „panta rhei – Lichtboot“ von Christiane Kling im Museum Wilhelm Morgner.

Unter dem Titel „Im Anfang war …“ tragen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der VHS-Sprechwerkstatt die Geschichten vor. Mathias Ludwig und Suvan Schlund belgeiten die Lesung auf unterschiedlichen Instrumenten. Die Gesamtleitung hat Frank Schindler. Beginn ist um 19.30 Uhr im Museum Wilhelm Morgner. Es ist kaum möglich, sich der bildhaften Wirkung des Lichtbootes zu entziehen: das Boot als die ewige Reise auf den Wassern des Lebens; das Licht als Ursprung und Sinn allen Lebens und die Spirale als kreisende Vorwärtsbewegung des Lebens im Werden und Vergehen. Solche elementaren und zugleich universalen Vorstellungen finden sich auch in vielen Geschichten, die sich die Menschen in den Kulturen der Welt über die Entstehung der Schöpfung erzählen. Einige davon wird die Gruppe vorlesen. Und die Zuhörenden können in den Lichtbewegungen das Ineinander von Chaos und Ordnung miterleben und nachvollziehen. Die Musik bringt die meditative Kraft der Installation zum Klingen.

Dies sind die weiteren Veranstaltungen im Begleitprogramm der Ausstellung:

- Samstag, 1. Februar 2020, 17 bis 22 Uhr sowie 19.30 bis 20.30 Uhr: Führung „Soester Lichtkunstpfad“: Diese Führung beginnt am Museum Wilhelm Morgner, nimmt das Lichtboot mit auf und führt von dem Lichtkunstwerk Brainwave über den Lichtbogen an der Beamtenlaufbahn zum Pilgerstab am Bahnhof. Das Museum bleibt dabei geschlossen.

- Samstag, 29. Februar 2020, 17 bis 22 Uhr: „Licht und Klang-Inszenierung“: Am Abend entfaltet das Lichtboot seine schönste Wirkung.
Mit verfremdeten Sounds aus Arbeitsgeräuschen, aufgenommen bei der Herstellung des Lichtbootes, können Besucher im Gehen, Stehen, Liegen und Sitzen den Wandel der Lichtwirbel auf sich wirken lassen.

- Samstag, 29. März 2020, 18 bis 22 Uhr: Erneute Aufführung der „Licht und Klang-Inszenierung“.