Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Neue Sitzgruppe aus Holz und Grünsandstein lädt zum Picknicken am Soester Bürgerwald ein

Wer auf der Fahrradtour oder beim Spazierengehen einen Zwischenstopp am Soester Bürgerwald einlegt, kann sich dort nun komfortabel zu einem gemütlichen Picknick niederlassen. Die Stadt Soest und die Kommunalen Betriebe Soest AöR haben eine Sitzgruppe aus Holz und Anröchter Dolomit durch eine Stein- und Holzbildhauerei entwerfen und aufstellen lassen. Insbesondere die Spenderinnen und Spender der bereits gepflanzten Bäume besuchen den Bürgerwald am Endlosen Weg und können nun gemütlich am Rand der Fläche verweilen.

„Holz und Grünsandstein aus der Region passen als Materialien ideal zu der Idee des Bürgerwalds“, erklären Uwe Dwornik, Klimaschutzmanager der Stadt Soest, und Maria Kroll-Fiedler, Umweltberaterin der Stadt Soest, die Gestaltung der Sitzgruppe. Ein Stückchen weiter gibt es überdies jetzt auch einen Hundekotbeutel-Spender und einen Mülleimer. Damit wächst die „Ausstattung“ des Bürgerwalds weiter an. In den zurückliegenden Jahren wurden bereits Ansitzstangen für Greifvögel aufgestellt, Spazierwege angelegt und Wildblumenwiesen als Insektenweiden gesät.

Auch der Bürgerwald selber soll in diesem Jahr wieder größer werden. Wie üblich ist für das Jahresende das Pflanzfest geplant, bei dem neu gespendete Bäume in die Erde gesetzt werden. Konkreter Termin ist Samstag, 16. November. Baumpaten haben bereits einige Bäume für diesen Termin vorbestellt. Aber weitere Baumspenden sind noch möglich, und zwar bis zum 15. September 2019. „Vielleicht gibt es Familien, die zur Erinnerung an die Einschulung eines Kindes einen Baum spenden möchten“, regt Maria Kroll-Fiedler an. Schließlich ist die Grundidee des Bürgerwalds, dass Soesterinnen und Soester zu einem besonderen Anlass einen Baum pflanzen – das können eine Hochzeit oder ein Ehejubiläum sein, eine Taufe, eine Kommunion oder Konfirmation, ein Firmenjubiläum oder ein Schulabschluss.

Für das diesjährige Pflanzfest können Baumpaten wahlweise Stieleiche, Rotbuche, Vogelkirsche, Hainbuche oder Bergahorn als Baumart auswählen. Im Südwesten des Areals eignen sich wegen der feuchteren Bodenbeschaffenheit eher Erlen, Zitterpappeln Silberweiden oder Traubenkirschen. Es besteht auch die Möglichkeit, einen „Baum des Jahres“ zu wählen, sofern dieser für das betreffende Jahr noch nicht gespendet und gepflanzt ist.

Das Pflanzen der gespendeten Bäume übernimmt übrigens bereits vor dem Pflanzfest der Kommunalbetrieb der Kommunalen Betriebe Soest AöR. Eine Baumspende kostet 300 Euro für einen 5 bis 6 Meter hohen Baum. Auf Wunsch wird zusätzlich ein – kostenpflichtiges - Namensschild erstellt und auf der Stellwand angebracht. „Wir stellen auch Gutscheine als Geschenk aus“, sagt Maria Kroll-Fiedler.

Weitere Informationen zum Soester Bürgerwald bieten ein Flyer, den Interessierte im Rathaus 2, Windmühlenweg 21, erhalten, oder die Website soest.de.