Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Ein Empfang für alle Soester - Verleihung der Ehrenplakette der Stadt Soest an Mechtild Band und Karl Duling im Rahmen der 8. Auflage des städtischen Neujahrsempfangs

Die Stadt Soest veranstaltet am Sonntag, 13. Januar 2019, von 11 bis 13 Uhr im Blauen Saal des Rathauses I den Neujahrsempfang 2019. „Zu der Veranstaltung sind grundsätzlich alle Einwohnerinnen und Einwohner herzlich willkommen“, erläutert Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer. Schriftliche Einladungen an einzelne Repräsentanten der verschiedenen Einrichtungen, Organisationen oder andere gesellschaftliche Gruppen wurden nicht versandt. Lediglich jene Einwohnerinnen und Einwohner, die in den vergangenen Monaten neu von außerhalb nach Soest gezogen sind, haben eine schriftliche Einladung erhalten. Diese „Neubürger“ wird der Bürgermeister anlässlich des Neujahrsempfangs besonders willkommen heißen. Darüber hinaus haben alle Gäste die Möglichkeit, an einem gemeinsamen Informationsstand von Bürger Büro, Tourist Information und Verwaltung Wissenswertes über städtische Angebote, Dienstleistungen und ehrenamtliches Engagement zu erfahren.

Das Ehrenamt steht traditionell im Mittelpunkt des Empfangs. Viele Bürgerinnen und Bürger bringen sich an unterschiedlichen Stellen in das gesellschaftliche Leben der Stadt ein. Der Neujahrsempfang soll diesen lobenswerten Einsatz Einzelner für den anderen in das öffentliche Bewusstsein rücken. Das geschieht mittlerweile traditionsgemäß, indem engagierte Bürgerinnen und Bürger während der Veranstaltung die Ehrenplakette der Stadt Soest verliehen bekommen. In diesem Jahr werden Mechthild Brand und Karl Duling mit der Soester Ehrenplakette geehrt.

Mechtild Brand erhält die Auszeichnung für ihr jahrzehntelanges Engagement für eine vertiefende Geschichtsschreibung der Stadt Soest für die Zeit des Nationalsozialismus. Dabei legte sie den Fokus auf die Betrachtung der Opfer wie Sinti und Roma sowie Juden.
Bezüglich der Geschichte der Hammer Juden veröffentlichte sie 1991 die Publikation „Geachtet – geächtet“. Von 1992 bis 2004 widmete sich in einem Projekt der Verbesserung der Lebensumstände ortsansässiger Sinti in Hamm, über das sie 2007 das Buch „Unsere Nachbarn Zigeuner, Sinti, Roma“ verfasste. 2010 beschrieb die Autorin die Zustände der Zwangsarbeit in Soest in dem Buch „Verschleppt und entwurzelt“. 2014 folgte ein Band zur Geschichte der Kolonel-BEM-Adam-Kaserne: „Weggesperrt“ analysiert die Kriegsgefangenschaft im Oflag IV in Soest. Mechtild Brands Publikationen geben dem Schicksal Betroffener hier vor Ort eine Stimme und mahnen somit in Gegenwart und Zukunft dazu, die Menschenwürde und gegenseitigen Respekt zu achten.

Karl Duling wird mit der Ehrenplakette für seine vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten im sozialen Bereich geehrt, wo er Angebote und Veranstaltungen für alle Generationen organisiert. So zeichnet er als Vorstandsmitglied der Soester AWO verantwortlich für das Internet-Café, das Film-Café und den Bingo-Nachmittag für Senioren. Weiter hat er die Betreuung der Homepage des AWO-Ortsvereins übernommen, die dank seiner Arbeit immer aktuell ist. Er vertritt die AWO bei verschiedenen Organisationen und Gruppen wie das Netzwerktreffen „Vernetzte Seniorenarbeit in Soest“, bei Stadtteilkonferenzen und bei „Nachbar in Not“. Darüber hinaus engagiert sich
Karl Duling außerhalb der AWO. In der Offenen Ganztagsgrundschule der Johannesschule betreut er seit deren Start im Jahre 2004 eine Arbeitsgemeinschaft, in der er zunächst Lesetraining und heute Konzentrationsübungen mit den Kindern durchführt. Im kirchlichen Bereich gehört Karl Duling zum Betreuerteam der Nikolaikapelle.

Die Soester Ehrenplakette gibt es seit mehr als 50 Jahren. Welche Anforderungen an diese Auszeichnung geknüpft werden, hat der Stadtrat 1962 eigens in einer Satzung geregelt, die bis heute gültig ist. Der Stadtrat entscheidet auch heute noch über die Vergabe der Plakette.

Den musikalischen Rahmen des Neujahrsempfangs 2019 gestaltet die Sängerin Pia Saatmann. Darüber hinaus begleitet die Pianistin
Carla Schulze die Veranstaltung.

Für Kinder von fünf bis zehn Jahren wird im kleinen Sitzungssaal des Rathauses ein eigenes Programm mit Spielen und Basteln angeboten.

Die Stadtwerke Soest fördern den Neujahrsempfang erneut durch eine Spende.

Mechtild Brand
Karl Duling