Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Blindgängerfund am Opmünderweg

17:55 Der Blindgänger ist vom Kampfmittelräumdienst erfolgreich entschärft worden. Die Straßensperrungen werden in Kürze aufgehoben.

Update: Mit der Entschärfung des Blindgängers ist gegen 17:20 Uhr begonnen worden. Wir informieren Sie laufend weiter.

Im Rahmen der Suche nach Kampfmittelresten aus dem Zweiten Weltkrieg ist im Bereich des geplanten Gewerbegebietes am Opmünderweg am 23.10.2018 ein Blindgänger entdeckt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt sich um eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe. Zurzeit wird die Entschärfung des Blindgängers vorbereitet. Eine akute Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht.

Experten des Kampfmittelräumdienstes Westfalen-Lippe werden den Blindgänger noch im Verlauf des Tages entschärfen. Aufgrund der Größe der Bombe wird das Umfeld aus Sicherheitsgründen in einem Radius von 300 Metern für den Zeitraum der Entschärfung evakuiert werden müssen. Die Evakuierung wird derzeit vorbereitet; die betroffenen Gewerbebetriebe sind informiert. Betroffen sind Betriebe am Opmünder Weg und der Langen Wende. Außerdem müssen die B 475 im Bereich der Auffahrt Soest Ost und der Opmünder Weg für den Verkehr gesperrt werden. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Polizei wird den Verkehr ableiten.

An den Maßnahmen beteiligen sich neben der Abteilung Ordnungsangelegenheiten der Stadt Soest die Kommunalen Betriebe Soest AöR, die Feuerwehr Soest, der Rettungsdienst und die Kreispolizei Soest.

Über weitere Einzelheiten der Bombenentschärfung wird die Stadt Soest zeitnah informieren. Darüber hinaus ist ein Bürgertelefon eingerichtet, das unter der Rufnummer 103-2135 erreichbar ist.