Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Heimatverein Anadopa erhält den Bürgerpreis 2018

Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer verlieh den Bürgerpreis 2018 im Burghofmuseum an den Heimatverein Anadopa aus Ampen.

Den Bürgerpreis 2018 der Stadt Soest erhält der Amper Heimatverein Anadopa. Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer hat die Anerkennung für außerordentliches ehrenamtliches Engagement in einer Feierstunde am 11. Oktober im Rittersaal des Burghofmuseums an den 2009 gegründeten Verein verliehen. Viele Mitglieder des Soester Rates und Vertreter des Bürgerpreis-Kuratoriums zeigten mit ihrer Teilnahme und dem großem Beifall für Anadopa ihre Wertschätzung für den Preisträger.

Im Rahmen der Vorbereitungen zum 1175-jährigen Jubiläum des Dorfes Ampen im Jahr 2008 entstand die Idee, zur nachhaltigen Förderung der Dorfgemeinschaft einen Heimatverein zu gründen. Wenige Monate später, im März 2009, wurde Anadopa als Verein für Kultur, Geschichte und Brauchtum, ins Leben gerufen. Anadopa bringt sich seitdem aktiv in das Dorfleben ein und sieht sich selbst als Mittler zwischen den Generationen im bunten Amper Vereinsleben.
Auch aktuelle Projekte wie die Aktion „Stark, Sauber: Soest“, der Ausbau des Amper Kulturpfades oder die ökologische Verbesserung des
Amper Bruchs zählen zu den Einsatzgebieten des Vereins.

„Durch sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement hat der Heimatverein Anadopa Vorbildliches für die Förderung zwischenmenschlicher Beziehungen geleistet und sich so besondere Dienste um das Gemeinwesen und das Ortsbild von Ampen erworben“, heißt es im Text der Bürgerpreis-Urkunde.

Der Soester Bürgerpreis wurde vom Rat der Stadt Soest im Jahre 1987 gestiftet. Er besteht aus einer Urkunde und einer geldlichen Zuwendung in Höhe von 1.000 Euro. Nach der Satzung für die Verleihung des Bürgerpreises entscheidet ein Kuratorium über die Vergabe des Preises. Unter der Leitung von Dr. Benno Dalhoff hatten die Mitglieder des Kuratoriums über die von den Soesterinnen und Soestern eingereichten Vorschläge beraten und sich einstimmig für den Heimatverein Anadopa als Preisträger ausgesprochen.