Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Baustart für Mitmachgarten und Experimentierfeld

Mitstreiter für Mitmachgarten gesucht

Die Planungsbeteiligten freuen sich bereits auf die Gartensaison 2018. In etwa sechs Wochen kann mit den ersten Pflanzungen begonnen werden.

Zwischen Brunowall, Mühlenpättken und dem Gräftenabschnitt an der Grandweg-Ulricher-Wallstraße entsteht in den nächsten Wochen ein Paradies für Hobbygärtnerinnen und -gärtner sowie für alle, die es werden wollen. Auf einem Areal von rund 1.600 qm werden hier Flächen für den Soester Mitmachgarten und das Experimentierfeld, einem Bereich für freie Nutzungen, geschaffen.

Ziel ist es, eine öffentlich zugängliche Fläche für einen gemeinschaftlichen Gartenbau zu entwickeln. Im Gemeinschaftsgarten wird die Möglichkeit gegeben, Nahrungsmittel umweltverträglich und lokal zu gewinnen und dabei ein besonderes Bewusstsein für die angepflanzten Produkte zu entwickeln.

Das innovative Projekt ist aus der Zusammenarbeit von engagierten Gartenfreunden des Mitmachgartens und der Stadt Soest entstanden. Die Initiative „Soester Mitmachgarten“ zählt zurzeit knapp 20 Aktive, die eine regelmäßige Gartenarbeit im Gemeinschaftsgarten leisten. Bereits ein Jahr lang haben die Gärtnerinnen und Gärtner auf der Fläche übergangsweise gepflanzt und geerntet. In etwa sechs Wochen sollen die Bepflanzungen für die Gartensaison 2018 im neuen Mitmachgarten beginnen.

Auch in Zukunft werden der Anbau von Essbarem, das Erlernen von gärtnerischen Fähigkeiten und die Gemeinschaft im Fokus der Gartenarbeit im Mitmachgarten stehen. Die Aufstellung von Pflanzplänen, die eine ökologisch sinnvolle Pflanzfolge berücksichtigen, gehört ebenfalls zum Aufgabenrepertoire der Mitmachgärtner.

Überschüsse aus der Arbeit der fleißigen Gartenfreunde können zukünftig aus einer „Give-away-Box“ mitgenommen werden. So wird gleichzeitig sichergestellt, dass keines der angepflanzten Lebensmittel im Müll landet.

Das Experimentierfeld, das etwa ein Drittel der Gesamtfläche ausmacht, wird in Zukunft als Bereich für freie Nutzungen zur Verfügung stehen. Auf der Rasenfläche mit Sitzsteinen unter Obstbäumen befindet sich dann ausreichend Platz für Exkursionen, Vorträge oder Kunstausstellungen.

Der Baustein „Mitmachgarten und Experimentierfeld“ wird ebenfalls im Rahmen der Städtebauförderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gelichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Auch an der sogenannten „Festwiese“ am Walleingang zum Osthofentor ist mit den Bauarbeiten begonnen worden.

Die Gärtnerinnen und Gärtner des Soester Mitmachgartens suchen weiterhin Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Willkommen ist, wer Freude an der gemeinschaftlichen Gartenarbeit hat. Wer sich beim Gemeinschaftsgarten engagieren möchte, findet alle Informationen auf der Internetseite unter www.soester-mitmachgarten.de.