Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Vorläufiger Jahresabschluss 2016 mit einem Überschuss von 6,2 Millionen Euro aus

Kämmerer Peter Wapelhorst (links) und Franz-Josef Stappert, Leiter der Abteilung Finanzen, freuen sich über das hervorragende Haushaltsergebnis des Jahres 2016.

Die Stadt Soest hat das Haushaltsjahr 2016 mit einem Überschuss von 6,2 Millionen Euro beendet. Dieses Ergebnis des vorläufigen Jahresabschlusses ist erheblich besser, als es der Haushaltsplan 2016 mit einem Defizit in Höhe von 2,5 Millionen Euro vorgesehen hatte. „Wir haben im Jahr 2016 insgesamt eine Verbesserung von 8,7 Millionen Euro erwirtschaftet“, erklärt Kämmerer und Erster Beigeordneter Peter Wapelhorst, „das ist ein hervorragendes Ergebnis.“ Die Stadt Soest weist damit im zweiten Jahr in Folge einen Haushaltsüberschuss aus. Die Summe der Liquiditäts- und der Investitionskredite konnte um rund 8 Millionen Euro gesenkt werden.

Peter Wapelhorst warnt allerdings davor, angesichts der guten Zahlen des zurückliegenden Jahres von einer dauerhaft positiven Haushaltsentwicklung auszugehen. Denn wie schon im Jahr 2015 haben diverse Einmaleffekte zu dem Überschuss geführt, die sich in den nächsten Jahren nicht wiederholen werden. So entwickelte sich die Gewerbesteuer um eine Million Euro besser als erwartet und die Stadt konnte zusätzliche Einnahmen in Höhe von ebenfalls fast einer Million Euro durch Grundstücksverkäufe erzielen. Außerdem führte die pauschale Erstattung der Flüchtlingskosten ebenfalls zu außergewöhnlichen Finanzzuflüssen (plus 3,2 Millionen Euro), die es aber aufgrund einer Umstellung der Kostenabrechnung im Land NRW schon in dem laufenden Jahr 2017 in dieser Form nicht mehr geben wird. Gleichwohl führen die hervorragenden Ergebnisse der Jahre 2015 und 2016 nun dazu, dass für 2017 ein fiktiv ausgeglichener Haushalt aufgestellt werden konnte.